Physiotherapie

In Deutschland wurde 1994 eine Änderung des Berufsrechts durchgeführt und für „Krankengymnastik“ der neue Begriff „Physiotherapie“ eingeführt, der auch international gebräuchlich ist.

„Physio“ lässt sich aus dem Griechischen ableiten und bedeutet: „natürlich“, die Physiologie ist die Lehre von den normalen körperlichen Lebensvorgängen. Die Physiotherapie ist somit die gezielte Behandlung gestörter körperlicher Funktionen mit dem Ziel die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers zu erhalten oder wieder herzustellen.

Physiotherapie ist ein breit gefächertes Gebiet und umfasst verschiedene Therapiemethoden z.B. Thermotherapie, verschiedene Massageformen und aktive sowie passive Bewegungstherapie. Erkrankungen aus jedem medizinischen Fachbereich und in jeder Altersstufe (vom Säugling bis zum Senior) können durch die Physiotherapie behandelt werden.

Die drei wichtigsten Einsatzbereiche der Physiotherapie sind:

  • Prävention → Vorbeugung
  • Therapie → Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen
  • Nachsorge → Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit des Körpers